KNOW JESUS

Heute ist dein Tag.

Heute kannst du die größte lebensverändernde Entscheidung treffen, die du jemals treffen kannst. Die Entscheidung, Jesus an die erste Stelle in deinem Leben zu setzen. Wenn du das tust, hast du Zugang zu einem Leben voller Abenteuer, Freude, Frieden und Sinn, damit du in der Welt um dich herum einen echten Unterschied machen kannst.

Denn wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der HERR ist, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, dann wirst du gerettet werden.
- Römer 10:9

Bete dieses Gebet.

"Jesus, ich erkenne an, dass ich ein Sünder bin und du gestorben bist, um mich von den Folgen meiner Sünde zu befreien. Ich nehme dich heute als meinen Herrn und Erlöser an."

Hier sind vier Dinge, die dir helfen, in dieser Beziehung zu wachsen und sie zu REAL zu machen.

R

Read (Lese)

Fange an deine Bibel zu lesen. Beginne im Buch Johannes.

E

Encounter (Begegnung)

Du kannst Gott jeden Tag im Gebet begegnen.

A

Attend (Teilnahme)

Besuche eine örtliche bibellehrende Gemeinde und schließe dich ihr an.

L

Lass es andere wissen

Geh und erzähle anderen, was Gott in deinem Leben getan hat.

Warum sind wir hier?

Hast du dich jemals gefragt, welche wilde Abfolge von Ereignissen zu dieser Welt geführt hat, in der wir leben? Im Großen und Ganzen scheint sie recht gut zu funktionieren - die Schwerkraft hält uns auf dem Boden, das Wasser versorgt uns mit Flüssigkeit. Aber es ist schmerzlich klar, dass die Welt nicht ohne Probleme ist. Ereignisse wie die COVID-19-Pandemie, Wirtschaftskrisen, Rassenungerechtigkeit, Unruhen und Proteste erinnern uns daran, dass die Welt alles andere als perfekt ist. Aber war das schon immer so? Als Gott die Welt schuf, war sie perfekt. Naturkatastrophen, Krankheit, Tod, Armut, Krieg usw. gehörten nicht zu seinem ursprünglichen Plan. Und als Gott diese Welt erschuf - von den Tiefen der Ozeane bis zu den entferntesten Galaxien - bereitete er die Bühne für sein letztes Meisterwerk: Dich. Deshalb ist dein Leben kein Zufall. Du wirst von Gott zutiefst geliebt und geschätzt - er hat dich zu einem bestimmten Zweck geschaffen. Dieser Zweck besteht darin, Gott innig zu kennen und mit ihm zusammenzuarbeiten, um den individuellen Zweck und die Pläne zu erfüllen, die er für dich heute auf der Erde hat. Es gibt nichts Sinnvolleres als das.

Warum passieren schlimme Dinge?

Gott hat uns einen freien Willen gegeben, der letztlich die Möglichkeit bietet, sich entweder für ihn zu entscheiden oder ihn abzulehnen. Leider haben wir alle die Entscheidung getroffen, ihn abzulehnen, und darauf bestanden, unser Leben auf unsere Weise zu leben. Doch diese Entscheidung hat eine große und schreckliche Kluft zwischen uns und Gott geschaffen. Sich von ihm zu trennen, bedeutet, sich von der Quelle des Lebens selbst zu trennen - und die natürliche Folge der Trennung vom Leben ist der Tod (Römer 6,23). Das ist letztlich der Grund, warum die Welt heute zerbrochen ist und guten Menschen schlechte Dinge widerfahren. Die Wahrheit ist, dass wir uns nicht vor dieser Zerbrochenheit oder der Konsequenz des Todes retten können. Wie ein perfektes Gemälde, das in Millionen Stücke zerrissen wurde, können wir uns nicht wieder zusammensetzen. Auch wenn wir uns noch so sehr bemühen, bleibt ein verzerrtes Bild zurück, und wir werden unser Leben letztlich damit verbringen, nach Erfüllung und Sinn zu suchen, die wir nur bei Gott finden können.

Gibt es Hoffnung?

Während wir uns also in eine Ecke manövriert haben, aus der es keinen Ausweg gibt, weigert sich Gott, uns aufzugeben. Deshalb hat er Jesus geschickt, um uns zu retten - Jesus ist unsere einzige Hoffnung.  Als Gott in Menschengestalt auf die Erde kam, lebte Jesus - dessen Name "Gott rettet" bedeutet - das perfekte Leben, das wir hätten leben sollen. Er wurde bereitwillig gefoltert und ermordet und an unserer Stelle an ein Holzkreuz genagelt - er ließ zu, dass er zerrissen wurde, damit unser Leben eines Tages wieder ganz werden kann. Die Bibel sagt, dass Jesus sein Leben als Lösegeld für uns gab. Das Wort "Lösegeld" wird definiert als "eine Geldsumme, die für die Freilassung eines Gefangenen gefordert oder bezahlt wird". Ironischerweise waren wir Gefangene unseres eigenen Stolzes und Egoismus - und doch waren wir Gott so wichtig, dass er starb, damit wir von den Folgen unserer Ablehnung ihm gegenüber befreit werden konnten.  Aber nicht einmal der Tod selbst kann Gott besiegen. Drei Tage nach seinem Tod kam Jesus zurück ins Leben. Er lebt heute und liebt dich unermesslich mehr, als du die vorstellen kannst! Aufgrund dessen, was Jesus getan hat, steht es die nun frei, dich erneut für ihn zu entscheiden oder ihn abzulehnen - aber er bittet dich, dich dieses Mal für ihn zu entscheiden, das Leben zu wählen.

Habe ich eine Bestimmung?

Hast du dich jemals gefragt, ob du ein wirkliches Ziel oder einen Sinn im Leben hast? Das Verrückte daran ist, dass wir nicht nur das kostenlose Geschenk der Erlösung von unserer Sünde und unseren Fehlern erhalten, sondern dass wir auch neu gemacht werden und einen Sinn bekommen. Jeremia 29:11 sagt, dass Gott ein Ziel für dein Leben hat, das dir Hoffnung und eine Zukunft gibt. Wir müssen auch erkennen, dass Gott kontinuierlich an uns arbeitet. Es ist ein Prozess. Gott erwartet nicht, dass du perfekt bist - aber in solchen Zeiten solltest du zu ihm laufen, mit ihm reden und seiner Liebe erlauben, dich von innen heraus zu verändern. Wenn du heute dieses Gespräch mit Gott geführt hast, kannst du sicher sein, dass er dir vergibt und dass du eine Beziehung zu ihm begonnen hast. Außerdem kannst du wissen, dass du in seiner Hand gehalten wirst und die Verheißung eines Neuanfangs in ein ganz neues Leben hast. Jesus sagt in Johannes 10:28 - 30: "Ich werde euch ein Leben geben, das ihr nicht verlieren könnt. Und nichts und niemand wird euch meinem Schutz entreißen.